Foto

Rottweil, 03.12.2018

Zweiter Towerrun in Rottweil: Anmeldung beginnt

Nach dem Premierenerfolg gibt es den zweiten so genannten Towerrun am 15. September 2019 im Aufzugturm in Rottweil. Die Startplätze werden seit Montag vergeben.

 

Gemeinsam richten Thyssenkrupp Elevator und die Sportagentur Pulsschlag den Turmlauf im kommenden Jahr aus. Der im Jahr 2017 eröffnete Testturm bietet allen Teilnehmern am 15. September den höchsten Treppenhauslauf Westeuropas. Fast 1400 Stufen und über 230 Höhenmeter müssen in verschiedenen Disziplinen bezwungen werden.

Eine besondere Herausforderung ist der Turmlauf in Rottweil auch für Feuerwehrleute. Mit voller Montur und in Zweier-Teams gehen sie an den Start.
Eine besondere Herausforderung ist der Turmlauf in Rottweil auch für Feuerwehrleute. Mit voller Montur und in Zweier-Teams gehen sie an den Start. Foto: Thyssenkrupp Elevator

Weiter heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Aufzugfirma als Eigentümer des Turms: Auch wenn eine Grundfitness für eine Teilnahme zwingend erforderlich ist, richtet sich die Veranstaltung ganz bewusst an Hobbyläufer, ambitionierte Athleten und Profi-Treppenläufer gleichermaßen.

Die 1390 Stufen hinauf auf Deutschlands höchste Aussichtsplattform sind selbst für die erfahrenen Treppenhaus-Läufer etwas ganz Besonderes und werden für jeden Starter zur Herausforderung und zum Erlebnis. Startplätze für die Premiere in diesem Jahr waren nach nur zwei Wochen ausverkauft.

„Wir waren zwar vom Erfolg unseres Konzeptes überzeugt, aber dass unsere Premiere einen solchen Start hinlegen würde, hätten wir nicht gedacht. Gemeinsam mit unserem Partner, der Thyssenkrupp Elevator AG, freuen wir uns auf die Fortsetzung dieses einmaligen Events. Wer sich seinen Startplatz in diesem Jahr sichern möchte, sollte den Anmeldestart diese Woche nicht verpassen“, freut sich Christian Dillschnitter, Projektleiter bei der ausrichtenden Agentur Pulsschlag, auf die kommende Ausgabe.

Feuerwehrleute gehen in Zweier-Teams an den Start

Neben den „zivilen“ Läufern werden auch zahlreiche Feuerwehrleute aus ganz Deutschland an den Start gehen. Für die Frauen und Männer in Arbeitsuniform gilt es, den Thyssenkrupp-Testturm als Zweier-Team zu bezwingen.

Die Königsdisziplin und mit Abstand anstrengendste Form, an diesem Tag den Gipfel zu erreichen, ist die Variante mit angeschlossenen Atemschutzgeräten.

Aktive Polizisten diesmal gesondert am Start

Eine Premiere wird es am 15. September 2019 ebenfalls geben. Nachdem in diesem Jahr bereits zahlreiche Polizeibeamte in der „normalen“ Wertung am Start waren, haben die Veranstalter für aktive Polizisten 2019 eine gesonderte Wertung ausgeschrieben.

Auch die Turmmanagerin Beate Höhnle freut sich auf das Event: „Der erste Towerrun war ein emotionales Highlight für mich. Was die Feuerwehrleute mit voller Montur und unter der Atemschutzmaske geleistet haben, hat mich zutiefst beeindruckt. Ich bin mir sicher, dass der Towerrun auch im nächsten Jahr wieder ein voller Erfolg mit vielen bewegenden Momenten wird.“

 

Der höchste Treppenhauslauf in Westeuropa

Rekord Der Thyssenkrupp Towerrun ist mit 1390 Stufen der höchste Treppenhauslauf Westeuropas und führt auf Deutschlands höchste Aussichtsplattform auf 232 Metern.

Oben bietet sich ein toller Panoramablick auf die Landschaft des Schwarzwaldes und der Alpen.

Labor In dem 2017 eingeweihten Testturm in Rottweil entwickelt thyssenkrupp Elevator den ersten seillosen, vertikal fahrenden Aufzug der Welt und testet Hochgeschwindigkeitsaufzüge für den Einbau in Wolkenkratzern.

Wackelkandidat Um realistische Windbedingungen an Hochhäusern zu simulieren, kann der Testturm von den Ingenieuren sogar zum Schwingen gebracht werden.

Info

Info Weitere Details über das Rottweiler Turmrennen sowie Anmeldungen auf thyssenkrupp-towerrun.de.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter