Höhepunkt Saarbrücken

Balingen, 12.10.2018

Höhepunkt Saarbrücken

Interview mit Sascha Eisele

Sascha Eisele hat sich bei der TSG Balingen zum Leistungsträger entwickelt.

Mit dem Defensivmann sprach unser Mitarbeiter Marcel Schlegel.

Sascha  Eisele blickt positiv in die Zukunft. Foto: MO
Sascha Eisele blickt positiv in die Zukunft. Foto: MO

Herr Eisele, nach zwölf Spielen stehen 14 Punkte zu Buche. Wie bewerten Sie diese Ausbeute?

Sascha Eisele: Uns ist ein guter Saisonstart gelungen. Wir haben zwar auch Punkte liegen gelassen, aber vor der Saison hätte jeder einen solchen Start unterschrieben.

Was auffällt: Die TSG kann mit den anderen Teams mithalten ...

Eisele: Ja, dafür, dass die meisten Gegner in der Regionalliga Südwest unter Profibedingungen arbeiten, machen wir einen ganz ordentlichen Job.

Auch für Sie ist die vierte Liga ein Höhepunkt in Ihrer noch jungen Karriere. Gibt es ein Spiel, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist?

Eisele: Definitiv der 2:1-Sieg gegen Meister Saarbrücken in Reutlingen. In diesem Spiel haben wir als Mannschaft gemeinsam einen Rückstand umgebogen. Und das gegen einen Aufstiegskandidaten, der ganz anders aufgestellt ist als wir.

Klappt der Klassenerhalt?

Eisele: Wenn wir so weiterspielen, sind wir auf dem besten Weg. Wir stehen hinten gut, müssen aber noch an unserer Chancenverwertung arbeiten.

Müsste die TSG im Falle des Klassenerhalts etwas ändern?

Eisele: Dann müsste sich der Verein überlegen, ob er sich professioneller aufstellt. Der Verein bemüht sich aber sehr, etwas aufzubauen. Viele Bereiche werden immer professioneller und man merkt, dass sich etwas tut.

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter