Härtetest für Doster-Team: Bern kommt

Balingen, 06.08.2018

Härtetest für Doster-Team: Bern kommt

Am Mittwoch testet der HBW Balingen-Weilstetten 2 in der Sparkassenarena gegen den BSV Bern Muri.

Die Saisonvorbereitung des Perspektivkaders beim HBW Balingen-Weilstetten biegt demnächst auf die Zielgerade ein. Teil eins und eine kurze Pause ist bereits vorbei, die zweite Phase der Vorbereitung auf die neue Runde in der 3. Liga läuft. Und nun wartet auch schon der erste Härtetest auf die „Jung-Gallier“: Am Mittwoch (19.45 Uhr) geht es in der heimischen SparkassenArena gegen den Schweizer Erstligisten BSV Bern Muri.

Schon im vergangenen Jahr testete der HBW Balingen-Weilstetten 2 in der Vorbereitung gegen den BSV Bern Muri. Damals mussten Julian Thomann (im Bild) & Co. eine knappe Niederlage einstecken.
Schon im vergangenen Jahr testete der HBW Balingen-Weilstetten 2 in der Vorbereitung gegen den BSV Bern Muri. Damals mussten Julian Thomann (im Bild) & Co. eine knappe Niederlage einstecken. Foto: Eibner

Dann bietet sich für die Fans nicht nur erstmals ein Blick auf die Neuzugänge im HBW 2-Kader, es gibt auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Aleksandar Stevic, der Bern seit 2017 trainiert, trug lange Jahre das HBW-Trikot – und war auch Coach der A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten. Bereits im vergangenen Jahr war Stevic mit Bern zum Testspiel in Balingen, damals musste der HBW 2 trotz ordentlicher Leistung eine knappe 29:32-Niederlage einstecken. Dass die Mannschaft unter dem Kommando von Stevic nicht nur in Tests bestehen kann, stellte Bern in der vergangenen Runde in der Nationalliga A eindrucksvoll unter Beweis. Als Vierter der Hauptrunde schaffte es der BSV bis ins Halbfinale der Play-offs, zudem wurde im SHV-Cup das Endspiel erreicht. „Grundsätzlich kann man sagen, dass wir uns nach vorne entwickelt haben und das ist ein sehr wichtiger Punkt“, so Stevic. Um auch in der kommenden Runde zu überzeugen, arbeitet er wieder hart mit seinem Team. Vergangene Woche gab es ein 32:32 gegen Konstanz sowie einen 33:28-Erfolg gegen Alpla Hard.

„Die werden uns alles abverlangen“, ist sich HBW 2-Trainer André Doster sicher. Nach den bisherigen Duellen gegen niederklassigere Gegner soll sein Team nun „die eigenen Fehler deutlicher aufgezeigt bekommen.“ Im Fokus steht unter anderem die Defensive, Doster will verschiedene Themen und Formationen trainieren lassen. Denn auch in Sachen Tempospiel soll das Perspektivteam noch einen Schritt nach vorne machen. Personell ist Balingen-Weilstetten 2 gegen die Schweizer wohl fast vollzählig, Aron Czako ist aufgrund der U 18-Europameisterschaft abwesend.

Kapitän Julian Thomann freut sich auf die Begegnung. „Zum einen ist Bern ein sehr starker Gegner, zum anderen können wir uns das erste Mal vor unserem eigenem Publikum zeigen“, so der 26-Jährige. „Wir hoffen, dass wir an die letzten Leistungen anknüpfen und das Spielergebnis lange offen halten können!“

Zeit zur Erholung bleibt nach dem Duell mit Bern allerdings kaum, bereits am Freitag wartet der nächste Gradmesser. Dann ist das Doster-Ensemble um 19.30 Uhr beim Zweitliga-Absteiger HSG Konstanz gefordert.

Mehr zum Schlagwort

HBW.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter