Großeinsatz bei Arbeitsagentur: Verdächtiges Ticken war nur eine Uhr

Balingen, 10.04.2018

Verdächtiges Ticken war nur eine Uhr

Eine vermeintliche Bombe versetzte am Dienstagmittag Mitarbeiter der Arbeitsagentur und Polizei in Alarmbereitschaft. Am Ende war dann alles harmlos.

Der verdächtige Gegenstand war von einem 31-jährigen Mann in einem Büro der Agentur für Arbeit zurückgelassen worden. Es handelte sich dabei um eine Metallbox, ähnlich einer Vesperbox, aus der es verdächtig tickte.

Die Polizei sperrte die Straßen um die Agentur für Arbeit ab.
Die Polizei sperrte die Straßen um die Agentur für Arbeit ab. Foto: John Warren

Wie sich später herausstellen sollte, befand sich in der Box jedoch lediglich eine Uhr. Zunächst war jedoch nicht bekannt, ob der Gegenstand womöglich gefährlich sein könnte. In der Arbeitsagentur wurde daher gegen 12.30 Uhr Alarm ausgelöst, der dazu aufrief, das Gebäude zu verlassen.

Kurze Zeit später traf die Polizei mit mehreren Fahrzeugen und knapp 20 Einsatzkräften ein, das die Stingstraße vor der Arbeitsagentur und die Ebergasse hinter dem Gebäude abriegelte. Auch Spezialkräfte des Landeskriminalamts – sogenannte Entschärfer – wurden alarmiert. Diese konnten gegen 14.15 Uhr Entwarnung geben: In der Box waren keinerlei gefährliche Gegenstände oder gar Sprengmittel, sondern lediglich eine tickende Uhr.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Kunde bei dem Besuch der Agentur der Arbeit die Uhr samt Box vergessen hatte. Er wurde daher nach Abklärung des Sachverhalts am Nachmittag auf Weisung der Staatsanwaltschaft Hechingen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Kosten für den Einsatz muss der Kunde der Arbeitsagentur nicht tragen. „Er konnte glaubhaft versichern, dass er die Box versehentlich liegen lassen hat“, erklärt Polizeisprecher Dieter Popp. Anders hätte es ausgesehen, wenn es sich um einen bösen Scherz gehandelt hätte. Dann hätten den Verursacher nicht nur die Kosten für den Einsatz, sondern auch strafrechtliche Konsequenzen erwartet.

Mehr zum Schlagwort

Polizei.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter