Balingen, 28.12.2017

Verkehrssünder flüchtet in Balingen vor der Polizei

Ein 59-jähriger BMW-Fahrer hielt am Mittwochabend kurz vor Mitternacht mehrere Streifenwagenbesatzungen des  Polizeireviers Balingen in Atem.

von Polizei  

Der 59-Jährige fiel einer Polizeistreife gegen 23.50 Uhr in der Oberen Kirchstraße auf, da er diese entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr. Weil bekannt war, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. In der Friedrichstraße versuchten die Gesetzeshüter, den BMW zu kontrollieren.

Flucht mit 130 Stundenkilometern

Auf Blaulicht und andere Haltezeichen  reagierte der 59-Jährige mit ungebremster Fortsetzung seiner Fahrt in Richtung Ebertstraße. Die Kreuzung der Ebertstraße mit der Spitalstraße überfuhr der BMW-Pilot trotz Stoppstelle ohne Halt und beschleunigte danach stark, wie die Polizei mitteilt. Die Flucht ging weiter zur Schillerstraße mit einer Geschwindigkeit teilweise über 130 Stundenkilometer.

Am Ende der Schillerstraße fuhr der Verkehrsrowdy bei Rot über die Ampel und auf direktem Weg auf die Auffahrt zur B27. In der Kurve bei der Sparkassen-Arena kam er wegen seines hohen Tempos nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne, die er „geradezu wegrasierte“, wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt.

Davon völlig unbeeindruckt fuhr der Mann auf dem Fußgängerweg weiter, unter der B27 durch und danach über den Parkplatz eines Supermarkts. Auf der Alten Balinger Landstraße ging es entgegen der Einbahnstraße weiter Richtung Endingen. Auf dieser Strecke verloren ihn seine Verfolger aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit weiteren Einsatzkräften brachte keinen Erfolg. Der 59-Jährige blieb unentdeckt.

Polizisten werden in Dotternhausen fündig

Rund eineinhalb Stunden später jedoch wurde der Polizei aus Dotternhausen eine betrunkene Person gemeldet, die verletzt war und randalierte. Bei dem Mann handelte es sich um den gesuchten BMW-Fahrer, der die eintreffende Polizeistreife sofort angriff. Der Mann war derart außer Rand und Band, dass ihm die Polizisten Handschellen anlegen mussten.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er unter Polizeischutz in eine Fachklinik gebracht. Auf der Fahrt dorthin beleidigte er die Beamten auf das Übelste, heißt es im Polizeibericht weiter. In der Klinik ergab ein Atemalkoholtest einen Wert weit über zwei Promille.  Die Aktion wird verschiedene Strafanzeigen gegen den 59-Jährigen nach sich ziehen.

Mehr zu den Schlagworten

Verkehr, Polizei.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter