Foto
Foto: Roland Beck

Balingen, 21.09.2017

Visionen 2017 in Balingen: der erste Tag in Bildern

Landrat Günther-Martin Pauli hat am Donnerstagmorgen die dreitägige Veranstaltung in der Balinger Volksbankmesse eröffnet.

von Thomas Godawa  

Morgenstund hat Gold im Mund lautet ein altes Sprichwort und so begann die Bildungsmesse am gestrigen Vormittag zeitig mit einem Grußwort des Landrates. Der freute sich über das große Interesse seitens der Institutionen und Unternehmen.

Große Eröffnung am Donnerstagmorgen: Viele Schülerinnen und Schüler aus der Region lauschen den Ansprachen in der Sparkassenarena. Dort halten heute Vertreter von Schulen und Hochschulen Kurzvorträge zu den vielfältigen Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten.
Große Eröffnung am Donnerstagmorgen: Viele Schülerinnen und Schüler aus der Region lauschen den Ansprachen in der Sparkassenarena. Dort halten heute Vertreter von Schulen und Hochschulen Kurzvorträge zu den vielfältigen Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Foto: Roland Beck

„Für viele Schüler ist die Schule nun zu Ende und die Berufsausbildung beginnt und damit die Wahl der künftigen persönlichen Laufbahn“, verdeutlichte Pauli. Er bedankte sich beim Team der Wirtschaftsfördergesellschaft für die umfangreiche Organisation.

„Leider können wir den Unternehmen keinen Stammplatz garantieren, denn wir arbeiten mit einem rollierenden System“, erklärte Günther-Martin Pauli. „Viele Unternehmen und Organisationen bieten interessante und umfangreiche Einblicke in ihre Ausbildung und die möglichen Berufskarrieren“. Dem Verband Südwestmetall dankte er für die Unterstützung.

Wo gehobelt wird, fallen Späne: An den Ständen der Firmen durfte oftmals auch gleich Hand angelegt werden.
Wo gehobelt wird, fallen Späne: An den Ständen der Firmen durfte oftmals auch gleich Hand angelegt werden. Foto: Roland Beck

„Die Bildungsmesse hat im Laufe der Jahre immer mehr an Qualität gewonnen“, so die Geschäftsführerin der Wirtschaftsfördergesellschaft im Zollernalbkreis, Silke Schwenk.

Landrat Günther-Martin Pauli und Silke Schwenk, Chefin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Zollernalb (WFG) eröffneten die landkreisweite Bildungsmesse am Donnerstagmorgen in der Sparkassenarena.
Landrat Günther-Martin Pauli und Silke Schwenk, Chefin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Zollernalb (WFG) eröffneten die landkreisweite Bildungsmesse am Donnerstagmorgen in der Sparkassenarena. Foto: Roland Beck

In der Messe, auf dem Außengelände der Balinger Messe, im angebauten Zelt und mit vielen Informationen und Vorträgen in der Sparkassenarena werde ein breites Spektrum in Sachen Berufsausbildung abgedeckt.

Keine Lust auf Bürojob? Dann wäre Forstarbeit eine Option.
Keine Lust auf Bürojob? Dann wäre Forstarbeit eine Option. Foto: Roland Beck

Ihr Dank ging an die Sponsoren, die Unterstützer und an den ZOLLERN-ALB-KURIER und die Hohenzollerische Zeitung. „Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass wir die einzige Veranstaltung dieser Art sind, die eine Messezeitung bieten kann“, unterstrich Schwenk.

Die Auflage beträgt deutlich über 30.000 Exemplare und wird auch an den Schulen verteilt.

In der Messezeitschrift ist alles Wichtige aufgeführt von den Teilnehmern über den Standplan bis hin zum Programmablauf. Eingebunden ist auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Die Messe, die noch bis zum Samstag, 23. September, geöffnet ist, bietet wertvolle Entscheidungshilfen in der großen Angebotspalette von Studien-, Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Themenspezifische Vorträge und die Präsentationen von Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen bieten einen Überblick über mögliche, individuelle Wege nach Beendigung der Schule.

Manche Aussteller hatten Maschinen dabei, mit denen sie einen Teil der Ausbildung anschaulich und praxisnah erklären konnten.
Manche Aussteller hatten Maschinen dabei, mit denen sie einen Teil der Ausbildung anschaulich und praxisnah erklären konnten. Foto: Roland Beck

Die Schüler haben die Möglichkeit und die Gelegenheit in einem persönlichen Gespräch mit den jeweiligen Ausbildern, Auszubildenden, Studenten und Professoren sich mehr Hintergrundwissen anzueignen und sich ein Bild zu machen über Chancen und Anforderungen.

Eine Friseurin macht am lebenden Modell deutlich, was sie nach ihrer Ausbildung drauf hat.
Eine Friseurin macht am lebenden Modell deutlich, was sie nach ihrer Ausbildung drauf hat. Foto: Roland Beck

Bereits am Donnerstag nutzten viele Klassen der Haupt-, Werk- und Realschulen das Informatzions- und Gesprächsangebot. Der Freitag ist als Schwerpunkt für die Oberstufenschüler und die Gymnasiasten ausgerichtet und am Samstag steht die Messe allen Interessierten offen. Kurzvorträge finden am Freitag und Samstag auch im Atelier Türke Forum in der Messehalle und am Freitag in der Sparkassenarena statt.

Auch das Polizeipräsidium Tuttlingen stellt sich vor – im Ausstellerzelt neben der Volksbankmesse.
Auch das Polizeipräsidium Tuttlingen stellt sich vor – im Ausstellerzelt neben der Volksbankmesse. Foto: Roland Beck

 

Die Bildungsmesse

Die Visionen sind am Freitag, von 9.30 bis 16.30 Uhr und am Samstag von 9.30 bis 13 Uhr geöffnet. Kooperationspartner sind die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, die Agentur für Arbeit, der Arbeitgeberverband Südwestmetall, die Handwerkskammer, sowie die Kreishandwerkskammer Zollern-Alb und das Staatliche Schulamt.

Näheres zu den Ausstellern, Unternehmensportraits, das Rahmenprogramm und vieles mehr sind auf den 96 Seiten der Messezeitung nachzulesen. Das Heft, das vom ZOLLERN-ALB-KURIER und von der Hohenzollerischen Zeitung herausgegeben wird, wurde zur Vorbereitung an die Schulen im Zollernalbkreis verteilt. Außerdem liegt es während der Messe aus und kann mit einem Mausklick auf das Bild heruntergeladen werden: 

Visionen 2017 in Balingen: der erste Tag in Bildern

Mehr zu den Schlagworten

Ausbildung, Messe/Börse.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter